Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

Webnews



http://myblog.de/rinpoche

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Ich bin selbstmitleidig, selbstsüchtig und unfähig.....und ich hasse Menschen, die die gleichen negativen Eigenschaften haben wie ich und die ständig rumheulen - und damit mich! MICH! MICH!! MICH!!!! Scheiß verwöhnter kleiner Emo, bald fängst du noch damit an dich zu ritzen, nur noch schwarz zu tragen, dir die Haare schwarz zu färben und Selbstmorddrohungen zu machen!^^ grr hmpf gahhh hrrrm &/§&§/%&§/$%"&$§?§!%

Edit: Jeder hat mal schlechte Tage^^

4.1.08 14:24


Die Antwort finden wir überall - nur nicht in uns


Ist unser Problem, dass wir zu viele Möglichkeiten haben? Woher soll man im Voraus wissen, was im Nachhinein gut gewesen wäre? Aus Angst vor dem Verrinnen der Zeit resignieren wir. Paradox. Viel zu oft leben wir unbewusst vor uns hin und versinken in Selbsthass oder Selbstmitleid. Alle Möglichkeiten können wir sowieso nicht ausschöpfen. Vielleicht ist es auch ganz egal was wir tun, solange es keine Flucht vor uns selbst ist und solange es nicht aus Angst geschieht, dass wir das etwas falsches tun könnten. Und zu was zählt das bewusste Nichtstun? Warum quälen wir uns überhaupt mit dämlichen Fragen? Nicht doch, weil wir denken, dass wir dadurch die Lösung finden? Ahhhhhhh würde ich nicht immer so viel schwachsinniges, dämliches, unnützes, pseudotiefsinniges Zeug denken, würde das blöde Kopfweh mal weggehn...

 

3.1.08 20:46


Kopfweh...

Liebe Blogleser,
wenn ich euch einen guten Rat für das neue Jahr geben darf, dann den hier: überstrapaziert niemals euren Geist!

Was ich im Moment bräuchte wären 3 Wochen Dzogchen Beara und jede Menge Rooibos-Mandarinen Tee!

2.1.08 00:47


Gerüst der Zeit

 

Ist deines wackelig? Oder gar schon zusammengebrochen? Können wir überhaupt eines aufbauen, das nicht an der Vergänglichkeit und Unwahrheit scheitert? Wichtig ist doch, was sich dahinter verbirgt. Oder ist dein Gebäude noch labiler als dein Gerüst? Werte, die nicht auf dein Selbst aufgebaut sind, sondern von einer fremden Institution oder Person abhängen, auch wenn dir diese so vertraut erscheinen, sind zum Zerfall verdammt. Doch gibt es überhaupt eine andere Möglichkeit? Ist nicht dein Selbst selbst ein Konstrukt deiner Umwelt?

25.12.07 13:42


Das ewige schwarze Loch der Einsamkeit und gleichzeitig die tiefste Sehnsucht, ohne die wir bewusstlos dahin vegetieren würden...verrät sie uns nicht mehr über uns selbst, als jeder Tag, den wir uns von der Sonne blenden lassen? Gäbe es etwas wie seelischen Überfluss, würde er dann nicht aus unserer inneren Leere entstehen? Wie schwach ist das Bunte neben dem leeren Grau...leer ist die Tiefe...
Wie viel kann das Ändern eines einzigen Tons in einem Akkord in uns bewirken. Es öffnet Türen in uns, an denen wir sonst nur blind vorbei laufen würden. Gibt es unendlich viele Türen für unsere Tränen?

 

20.12.07 01:21


Schicksal?

Wenn es so ist, dass wir nur einen kleinen Teil von dem leben können, was in uns ist - was passiert mir dem Rest?

18.12.07 22:05


11.12.07 15:20


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung